Zur Startseite

Corona Verdacht bei der KITA Hand in Hand der LEBENSHILFE

03.11.2020

Vorstand, Geschäftsführung und die Leitung der Kindertagesstätte „Hand in Hand“ wurden am Sonntagabend vom Gesundheitsamt Montabaur darüber informiert, dass sich eine externe Therapeutin, die die Kindertagesstätte regelmäßig zur Behandlung von einzelnen Kindern aufsucht, mit dem Coronavirus infiziert hat.

Die Kindertagesstätte blieb daher am Montag geschlossen, um das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt in Altenkirchen abzustimmen. Die in der letzten Woche therapierten Kinder sowie eine Mitarbeiterin der LEBENSHILFE befinden sich in Quarantäne. Alle anderen Mitarbeiter und Kinder dürfen die Einrichtung weiter besuchen. Alles weitere wird von der Entwicklung und den Ergebnissen der Testungen abhängen.
“Jedem einzelnen von uns verlangt die gegenwärtige Situation sehr vieles ab”, so Rita Hartmann, 1. Vorsitzende der LEBENSHILFE. “Die LEBENSHILFE tut alles Menschenmögliche, um die betreuten Menschen und die Mitarbeiter/-innen maximal zu schützen”.

Mittelhof, 2. November 2020

Gez. Rita Hartmann
(1. Vorsitzende)

Wohnungsbörse

Hier ansehen!

 
 

Jede Spende hilft!

Jetzt spenden!

 
 

Mitglied werden

Hier anmelden!

 
 

Bewerbungen

Hier klicken!

 
 

Beschwerden

Hier klicken!

 
 

Leichte Sprache

Hier klicken!

Freizeitprogramm 2020

Freizeitangebote 2020 abgesagt

Flyer Integrationsmanagement

Flyer Integrationsmanagement

Bildungsangebote 2020

Bildungsangebote 2020

Flyer Pflegedorf

Flyer Pflegedorf

© 2017 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. im Landkreis Altenkirchen/Ww. - 57537 Mittelhof-Steckenstein, Friedrichstr. 2 - E-Mail: info@lebenshilfe-ak.de