Zur Startseite

In der Adventszeit und an Weihnachten behinderte Menschen nicht vergessen

08.12.2020

Weihnachtspäckchen und Karten für die LEBENSHILFE Altenkirchen

Für Menschen mit Behinderung ist seit März 2020 nichts mehr so, wie es war. Ein kleiner Virus hat es geschafft, die Arbeit und das Zusammenleben in der Lebenshilfe Altenkirchen komplett zu verändern. Gerade in diesen Tagen, wo die Einrichtungen der LEBENSHILFE von Infektionen betroffen sind, sind Dinge nicht mehr möglich, die das Selbstverständnis unserer Arbeit ausmachen. „Die notwendigen Maßnahmen treffen uns im Kern “, erklärt Vorsitzende Rita Hartmann. Eine besonders schwierige Zeit auch für die Familien, die bei der Schließung der Einrichtungen“ über Nacht“ die Betreuung ihrer behinderten Angehörigen sicherstellen mussten. Auch die Kindertagesstätten, die Tagesförderstätten und die Werkstätten waren und sind weiterhin vor große Herausforderungen gestellt. Gruppen wurden eingerichtet, um die Betreuung in dringend notwendigen Fällen sicherzustellen. Dabei ist es der Lebenshilfe Altenkirchen gerade auch in diesen Zeiten wichtig, immer die Menschen mit Behinderung und ihre Familien im Fokus zu behalten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Werkstätten und Tagesförderstätten verrichten ihren Dienst in den Wohnstätten, um auch hier die Klienten bei der Heimarbeit tatkräftig zu unterstützen . „Es handelt sich um eine Zeit, die uns teilweise an den Rand des Machbaren bringt.“ „Aber wir versuchen mit der Pandemie umzugehen und Dank der großartigen Zusammenarbeit aller Beteiligten ,und dem Verständnis der Angehörigen, haben wir die vergangenen Monate gut bewältigt. „Die oberste Priorität der Lebenshilfe Altenkirchen ist der Schutz der Menschen mit Behinderung, die wir betreuen, ihrer Familien und unserer Mitarbeiter-/innen.“ so Rita Hartmann. Jetzt fragen sich die Bewohnerinnen und Bewohner unser Wohnstätten in Mittelhof – Steckenstein und in Flammersfeld angesichts des bevorstehenden Weihnachtsfestes und den in diesem Jahr verbundenen Einschränkungen. Werden unsere Nachbarn, Freunde und Bekannte hier im Kreis Altenkirchen an uns denken? Werden Sie uns vielleicht eine Karte schicken oder sogar mit dafür sorgen, dass jeder von uns an Heilig Abend ein Weihnachtspäckchen aufmachen kann? Viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich auf Weihnachten, so die Vorsitzende der LEBENSHILFE Rita Hartmann. Helfen Sie uns mit, dass wir „Leuchtende Augen“ unter dem Weihnachtsbaum strahlen lassen können. Gerne würden wir für jeden / jede ein Päckchen packen. Die Wunschzettel sind schon geschrieben. Wir hoffen auf Ihre Hilfe! Lassen Sie den Satz von Mutter Teresa: „Am meisten schenkt, wer Freude schenkt“ wahr werden! so Rita Hartmann. Lassen Sie uns alle nicht nachlassen, uns für ein Mehr an Miteinander – Füreinander Da Sein einzusetzen! Setzen wir hier zuhause im Kreis Altenkirchen ein Zeichen dafür, dass uns unsere geistig behinderten Nachbarn und Ihre Familien nicht gleichgültig sind!

Spendenkonto: Lebenshilfe Altenkirchen e.V.
Kreissparkasse Westerwald -Sieg
IBAN: DE 97 5735 1030 0005 0005 26
MALADE51AKI

Wohnungsbörse

Hier ansehen!

 
 

Jede Spende hilft!

Jetzt spenden!

 
 

Mitglied werden

Hier anmelden!

 
 

Bewerbungen

Hier klicken!

 
 

Beschwerden

Hier klicken!

 
 

Leichte Sprache

Hier klicken!

Anmeldebogen Besucher

Hier kllicken

Freizeitprogramm 2020

Freizeitangebote 2021

Flyer Integrationsmanagement

Flyer Integrationsmanagement

Bildungsangebote 2020

Bildungsangebote 2020

Flyer Pflegedorf

Flyer Pflegedorf

© 2017 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. im Landkreis Altenkirchen/Ww. - 57537 Mittelhof-Steckenstein, Friedrichstr. 2 - E-Mail: info@lebenshilfe-ak.de